Kleintierpraxis
Dr. med. vet. Thomas Schuster

KLEINE HEIMTIERE

Kastration bei kleinen Heimtieren

Die Kastration dient mehreren Zielen. Einerseits wird unerwünschte Fortpflanzung verhindert, andererseit kann dadurch die Aggression untereinander vermindert werden. Unerwünschtes Markieren wird verhindert.
Beim weiblichen Kaninchen dient die Kastration zur Vorbeugung von Tumoren und Entzündungen der Gebärmutter.
Beim Frettchen - ganz wichtig - beugt die Kastration des Weibchens der gefürchteten Knochenmarkssuppression vor. Dank der heutigen Narkosetechnik ist das Risiko bei chirurgischen Eingriffen nicht grösser als bei Hund und Katze.