Kleintierpraxis
Dr. med. vet. Thomas Schuster

HUNDE UND KATZEN

Nierenerkrankungen: Häufig im Alter

Besonders häufig bei Katzen, aber auch bei Hunden kommt es ab einem Alter von ca. 9 Jahren zum sogenannten chronischen Nierenversagen. Dabei können die Nieren ihre Aufgabe der Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten über den Harn nicht mehr vollständig bewältigen. Es kommt damit zu einer „Selbstvergiftung“ des Organismus. Wird die Krankheit rechtzeitig erkannt, kann dem Patienten mit Infusionen, Medikamenten und einer speziellen Diät meist noch für längere Zeit gut geholfen werden. Wichtige Symptome, bei denen man als Besitzer schnell reagieren sollte, sind vermehrtes Trinken, Gewichtsabnahme, Appetitverlust und häufiges Erbrechen. Je früher eine Behandlung beginnt, umso eher kann für längere Zeit geholfen werden.